logo HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM  
 HOME    KARLSTORKINO  AKTIVE MEDIENARBEIT  ÜBER UNS  NEWS[LETTER]  GÄSTEBUCH  BILDER [BLOG] 
 kinoprogramm  Über das kino  angebote/schule ins kino  programmarchiv  anfahrt/vrn 
vorheriger Monat Februar 2017 nächster Monat
Das Kino im Februar
Vorwort
Terminübersicht
Alle Filme
Vorfilme
Themen im Februar
31. Filmtage des Mittelmeeres
City of Literature
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Besonderer Tipp
Zum Bundesstart
Der Film des Monats
Sonderreihe Roma im Film
Nachlese Filmtage
Der aktuelle Film
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
ZUM GOLDENEN HIRSCH
Film des Monats April
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats: Unser 9. Stummfilm Symposium.
Weiterer Schwerpunkt des Monats April: 9. Stummfilm Symposium.
Kinoprogramm Februar 2017 - Die Filme
City of Literature
Zum Bundesstart
Erzähl es niemandem!
Erzähl es niemandem! Trailer
Deutschland, Norwegen 2016 | Regie: Klaus Martens | 90 min. | Dokufilm | digital | nach dem Buch von Lilian Crott Berthung und Randi Crott | Original mit deutschen Untertiteln.
Ostern 1942 lernt in Norwegen die 19 jährige Lillian den deutschen Wehrmachtsoldaten Helmut kennen. Sie verliebt sich in ihn, weiß aber um die Judendeportation. Darauf angesprochen, eröffnet ihr Helmut streng vertraulich, dass seine Mutter Jüdin, seine Uniform seine Tarnung sei. Lillian und Helmut überleben beide den Krieg und werden ein Paar. Als Helmut stirbt, erfüllt ihm Lillian einen letzten Wunsch: sie möge bitte seine Asche ins norwegische Narvik bringen, dorthin, wo sie sich das erste Mal trafen. Klaus Martens hat sie dabei begleitet, ein Dokument einer außergewöhnlichen Liebe.
Mo., 06.02.17 - 19.00 Uhr
So., 12.02.17 - 11.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Petting Zoo
Petting Zoo Trailer
Deutschand, Griechenland, USA 2015 | Regie: Micah Magee | 93 min. | digital | mit Devon Keller, Austin Reed u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
San Antonio, Texas: Die 17jährige Layla wohnt bereits alleine mit ihrem Freund zusammen. An ihrer Schule ist sie die Beste, ihr wird ein Stipendium angeboten, denn ihre Eltern sind arm. Doch dann wird sie schwanger, ihre sehr konservativen Eltern stimmen einer Abtreibung nicht zu. Layla beschließt nun, ihr Kind auszutragen, trennt sich von ihrem Freund, gibt die Hoffnung auf ein Studium nicht auf. Dann treten bei der Schwangerschaft Komplikationen ein. Micah Magee, die selbst aus San Antonio kommt, aber heute in Berlin lebt, gelang in ihrem Filmdebüt eine ungemein genaue Studie der Persönlichkeit einer jungen Frau, die mit ihrer Intelligenz ihr oft verständnisloses Umfeld herausfordert.
Mo., 06.02.17 - 21.00 Uhr
So., 12.02.17 - 21.30 Uhr
Besonderer Tipp
Schlingensief – Wagner – Afrika: Kitsch, Kunst oder soziales Experiment?
Schlingensief – Wagner – Afrika: Kitsch, Kunst oder soziales Experiment?
Foto Aino Laberenz © Filmgalerie 451

Vortrag, Filmvorführung und Diskussion.
Provokateur, genialer Künstler, Moralist oder kitschiger Egomane? Wie kein anderer wusste Christoph Schlingensief in zahlreichen Aktionen, Theaterwerken und Operninszenierungen die Öffentlichkeit zum Nachdenken über Demokratie und künstlerische wie politische Partizipation zu bewegen. Dabei war Richard Wagner sein zentraler Referenzpunkt.

Das Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Heidelberg (Dr. Mauro Fosco Bertola) lädt herzlich zu einem Vortrag von Prof. John Deathridge (King’s College London) über Schlingensiefs Auseinandersetzung mit Wagner ein. Danach und nach der Vorführung eines kurzen Dokumentarfilms über Schlingensiefs Operndorf-Projekt in Burkina Faso ist in der von Prof. Henry Keazor (Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg) moderierten Diskussion Gelegenheit zum Gedankenaustausch gegeben.

Eintritt frei! (keine Reservierungen möglich!)

Die Veranstaltung ist gefördert durch das Kulturamt der Stadt Heidelberg.
Di., 07.02.17 - 19.30 Uhr
Zum Bundesstart
Rodinny Film - Familienfilm
Rodinny Film - Familienfilm Trailer
Tschechien, Slovenien, Slovakei, Frankreich, Deutschland 2015 | Regie: Olmo Omerzu | 95 min. | digital | mit Karel Roden, Vanda Hybnerová u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 12.
Ein Ehepaar möchte sich den Traum einer Segeltour in der Karibik erfüllen. Darum bleiben ihre Kinder zu Hause, der jüngere Sohn geht noch zur Schule, die ältere Schwester studiert bereits, wohnt aber noch im Elternhaus. Für die beiden ist die plötzlich sturmfreie Bude natürlich ein Leben wie im Paradies, dann aber gerät das Boot der Eltern in einen Sturm und der Kontakt bricht ab. Auch die Lage daheim wird dramatisch als der Sohn schwer erkrankt. Ein neuer Beweis für die Kraft tschechischen Gegenwartskinos.
Mi., 08.02.17 - 19.00 Uhr
So., 12.02.17 - 15.00 Uhr
Der Film des Monats
Personal Shopper
Personal Shopper Trailer
Frankreich, Deutschland 2016 | Regie: Olivier Assayas | 105 min. | digital | mit Kristen Stewart, Lars Eidinger, Nora von Waldstätten u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Maureen arbeitet in Paris als Personal Shopper. Sie ist eine professionelle Einkäuferin für eine berühmte Modedesignerin. Der Job gefällt Maureen nicht besonders. Maureen strebt nach Tieferem. Sie glaubt nämlich, sie könne mit Toten reden, wie etwa ihrem verstorbenen Zwillingsbruder. So etwas kann man gerne glauben, aber dann erhält Maureen eine mysteriöse Nachricht. Wer könnte das sein? Olivier Assayas bekam für seinen Mystery-Thriller in Cannes einen Preis für die beste Regie.
Mi., 08.02.17 - 21.00 Uhr
Sa., 11.02.17 - 19.00 Uhr
Fr., 17.02.17 - 19.00 Uhr
Sa., 25.02.17 - 17.00 Uhr
Mo., 27.02.17 - 21.15 Uhr
Sonderreihe Roma im Film
Epizoda u zivotu beraca zeljeza - Aus dem Leben eines Schrottsammlers
Epizoda u zivotu beraca zeljeza - Aus dem Leben eines Schrottsammlers Trailer
Bosnien-Herzegowina, Frankreich 2012 | Regie: Danis Tanovic | 75 min. | digital | mit Nazif Mujic, Senada Alimanovic, Semsa Mujic u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Nazif kann seine Romafamilie, die in einem kleinen Ort in Bosnien lebt, mit dem Ausschlachten alter Autos und dem Sammeln und Verkaufen von Metallschrott gerade so über Wasser halten. Senada, seine Frau, kümmert sich um Kinder und Haushalt. Sie ist mit dem dritten Kind schwanger, als sie eines Tages starke Unterleibsschmerzen spürt. Besorgt fährt die ganze Familie zur nächsten Klinik, doch da sie nicht krankenversichert ist, will man Senada nicht helfen. Eine wahre Odyssee beginnt..

Die Vorführung des Films erfolgt im Rahmen des von Prof. Heftrich und Radmila Mladenova geleiteten Seminars: „Die Darstellung der Roma in Osteuropa: Literatur und Film“.

In Kooperation mit dem Slavischen Institut der Universität Heidelberg und dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.
Do., 09.02.17 - 16.00 Uhr
City of Literature
Nachlese Filmtage
Scarred Hearts - Vernarbte Herzen
Scarred Hearts - Vernarbte Herzen Trailer
Rumänien, Deutschland 2015 | Regie: Radu Jude | 141 min. | digital | mit Lucian Teodor Rus, Ivana Mladenovic | Original mit deutschen Untertiteln.
Um 1937 wird der 20jährige Emanuel in ein Sanatorium am schwarzen Meer eingeliefert. Die Diagnose lautet Knochentuberkulose, er wird in ein Gipsbett gezwängt und kann sich nicht mehr bewegen. Dennoch aber ist sein Lebensmut ungebrochen, im Sanatorium findet er in seinen Ärzten, Pflegern und Patienten einen lebendigen Querschnitt durch das geistige Rumänien seiner Zeit. Schließlich macht sich auch die Liebe bemerkbar. Verfilmt nach einem Roman des lange vergessenen jüdisch-rumänischen Schriftstellers M. Blecher, der selbst an dieser Krankheit litt, schuf Regisseur Radu Jude ein historisch sehr genaues Panorama. Silberner Bär darum für die beste Regie.
Do., 09.02.17 - 19.00 Uhr
So., 26.02.17 - 11.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Zum Bundesstart
The Eyes of my Mother
The Eyes of my Mother Trailer
USA 2016 | Regie: Nicolas Pesce | 76 min. | digital | mit Kika Magalhaes, Diana Agostini, Will Brill, Clara Wong, Flora Diaz u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Francisca wächst abgeschieden auf dem Land bei ihrer Mutter auf. Diese ist eine Chirurgin und unterweist ihre Tochter in der Anatomie des menschlichen Körpers. Doch als Francisca einen Fremden ins Haus lässt, bringt dieser ihre Mutter um, wird aber darauf von Franciscas Vater gefangen gehalten, da die Tochter sonst keine Freunde hat. Der Fremde erzählt Francisca von der Lust am Töten, Francisca ist davon fasziniert und beginnt ihn mit den medizinischen Geräten ihrer Mutter zu foltern. Nach Jahren als erwachsene Frau wird sie erneut mit den Ereignissen ihrer Jugend konfrontiert. Extrem packender schwarz-weiß Horror eines Debütanten, kurz und schmerzhaft!
Do., 09.02.17 - 21.45 Uhr
So., 19.02.17 - 22.00 Uhr
Nachlese Filmtage
Ya tayr el tayer - Ein Lied für Nour
Ya tayr el tayer - Ein Lied für Nour Trailer
Palästina, Großbritannien, Katar, Niederlande, Vereinigte Arabische Emirate 2015 | Regie: Hany Abu-Assad | 100 min. | digital | mit Tawfeek Bahom, Ahmed Al Rokh u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
„Arab Idol“ ist das orientalische Pendant zu „Deutschland sucht den Superstar“. 2013 hat sich dabei ereignet, was nun Regisseur Hany Abu-Assad verfilmt hat. Ein Taxifahrer aus dem Gaza-Streifen hatte in seiner Jugend eine außergewöhnliche Stimme. Er hat sie auch heute noch, aber es ist ihm gleich. Er singt nur bei Familienfesten. Dann aber hört er von „Arab Idol“, der Castingshow in Kairo. Er will unbedingt hin, aber wie soll das gehen?. Tatsächlich riskiert er die Flucht und gelangt illegal nach Kairo. Vom Regisseur von „Paradise Now“.
Fr., 10.02.17 - 19.00 Uhr
So., 26.02.17 - 17.00 Uhr
Der aktuelle Film
Hell or High Water
Hell or High Water Trailer
USA 2016 | Regie: David Mackenzie | 102 min. | digital | mit Ben Foster, Chris Pine, Jeff Bridges u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
“Come hell or high water” soll soviel heißen wie „Möge kommen was will”. Zwei Brüder in Texas sind jedoch nicht so gelassen. Der Farm ihrer Mutter droht die Zwangsversteigerung durch eine Bank, und beide sehen keine andere Möglichkeit, als systematisch die Filialen eben dieser Bank zu überfallen. Aber nicht nur weil die zwei von höchst unterschiedlichem Temperament sind, sondern auch weil sich ein alter Ranger kurz vor der Pensionierung noch mal profilieren möchte, kann dies auf Dauer nicht gut gehen. Ein Western mit Kapitalismuskritik, Jeff Bridges und der Musik von Nick Cave und Warren Ellis, einer seitens der Kritik meistgelobtesten Filme der letzten Wochen.
Sa., 11.02.17 - 17.00 Uhr
Mo., 20.02.17 - 19.00 Uhr
Sa., 04.03.17 - 19.30 Uhr
Der aktuelle Film
Hymyilevä mies - Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki
Hymyilevä mies - Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki Trailer
Finnland, Schweden, Deutschland 2016 | Regie: Juho Kuosmanen | 92 min. | digital | mit Jarrko Lahti, Oona Airola u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Olli Mäki war in den frühen 60ern ein in Finnland sehr populärer Boxer. Gerade aber als ihm ein Kampf gegen den amtierenden Weltmeister Davey Moore bevorsteht, verliebt er sich unsterblich. Beim Training kann er nur noch an die Frau seines Herzens denken. Das könnte in sportlicher Hinsicht schlecht für ihn ausgehen. Streng in schwarz-weiß gehalten, zeichnete Juho Kuosmanen ein ungemein liebevolles Porträt dieses Sportlers und des Finnlands dieser Zeit.
So., 12.02.17 - 13.00 Uhr
Di., 14.02.17 - 19.00 Uhr
Nachlese Filmtage
As Mil e Uma Noites: Vol. 2, O Desolado - 1001 Nacht, Teil 2: Der Verzweifelte
As Mil e Uma Noites: Vol. 2, O Desolado - 1001 Nacht, Teil 2: Der Verzweifelte Trailer
Portugal, Frankreich, Deutschland, Schweiz 2015 | Regie: Miguel Gomes | 131 min. | digital | mit Cristiana Alfaiate, Carloto Cotta u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Die 1001 Trilogie von Miguel Gomes, erlaubt es dem Zuschauer, den jeweiligen Teil als separaten Film zu betrachten. Im zweiten Teil nun erzählt Scheherazade vom Verzweifelten, einem Mörder, der, von der Polizei verfolgt wie von seinen Träumen, durch das Hinterland irrt. Ein Hinterland im Portugal von heute, geprägt durch seine Wirtschaftskrisen. Es entsteht eine surrealistisch-dokumentarische Parabel, die der erzählerischen Obsession Scheherazades genauso folgt wie dem Verfremdungswillen des Regisseurs genügt. Das Deutschlandradio fand dies „anstrengend“, also strenge man sich an.
So., 12.02.17 - 17.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Results
Results Trailer
USA 2015 | Regie: Andrew Bujalski | 104 min. | digital | mit Kevin Corrigan, Guy Pearce, Cobie Smulders u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Eigentlich ist Danny ein fauler Kiffer mit Bauch. Doch als seine Mutter stirbt und ihm eine große Summe Geld hinterlässt, will er sein Leben ändern. Wie kann man dies besser verwirklichen als durch ein Jahresabonnement im Fitnessstudio? Dort trifft er den Geschäftsführer Trevor, der Geld braucht, dort verliebt er sich in seine Trainerin. Die jedoch will von dem Dicken nichts wissen und eigentlich überhaupt keine feste Beziehung mehr. Aber Danny hat ja geerbt. Romantische Komödie voller Seitenhiebe, gedreht vom Regisseur von „Beeswax“.
So., 12.02.17 - 19.30 Uhr
Sa., 18.02.17 - 17.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
The Comedy
The Comedy Trailer
USA 2012 | Regie: Rick Alverson | 95 min. | digital | mit Tim Heidecker, Eric Wareheim, James Murphy u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Betont zynisches und betont geschmackloses Porträt eines Mitglieds der New Yorker Oberschicht. Ein Typ hängt in seinem Hausboot ab und terrorisiert mit seinem schlechtem Humor seine Umgebung, so besucht er etwa in einem Armenviertel einen Pub und droht dort mit dessen baldiger Gentrifizierung. Man sollte aus gesundheitlichen Gründen nichts nachahmen, was in dieser „Komödie“ praktiziert wird, aber Ansehen auf jeden Fall, zumal Rick Alverson damit bei den Kritikern seinerzeit höchst gemischte Gefühle auslöste.
Mo., 13.02.17 - 19.00 Uhr
Di., 28.02.17 - 19.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Entertainment
Entertainment Trailer
USA 2015 | Regie: Rick Alverson | 102 min. | digital | mit Gregg Turkington, Tye Sheridan, John C. Reilly u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Ein sehr in die Jahre gekommener und grotesk geschmackloser Komiker zieht für schlechte Gagen durch trostlose Kneipen Südkaliforniens. Er weiß, für ihn gibt es keinen Ausweg mehr. Da kann ihm weder seine Tochter helfen noch sein Cousin, der ständig groß daher redet. Die ZEIT bescheinigte dem Regisseur Rick Alverson „nihilistische Schwärze“ und dieser will auch nichts anderes inszenieren. Dabei aber bereichert er mit stilistischer Konsequenz und großer Originalität das derzeitige US-Kino ungemein.
Mo., 13.02.17 - 21.00 Uhr
So., 26.02.17 - 21.30 Uhr
Nachlese Filmtage
Suburra
Suburra Trailer
Italien, Frankreich 2015 | Regie: Stefano Sollima | 130 min. | digital | mit Pierfrancesco Favino, Claudi Amendola u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Rom im November 2011, in 7 Tagen wird die Regierung Berlusconi zurücktreten. Bis dahin muss noch ein Gesetz eingebracht werden, das es ermöglicht, die römische Hafenstadt Ostia zu einem einzigen Vergnügungsviertel zu machen. Das liegt vor allem im Interesse des „Samurai“ wie der Mafiapate von Rom genannt wird. Der Tod einer minderjährigen Prostituierten nach einer Nacht mit einem Politiker kompliziert jedoch die Lage, zumal sich ein anderer Clan bemerkbar macht. Gedreht nach dem Roman „Suburra: Schwarzes Herz von Rom“ von Giancarlo de Cataldo und Carlo Bonini schuf Stefano Sollima eine nihilistische Orgie des Schmutzes und anderer Körpersubstanzen. Kritiker Joachim Kurz nannte dies ein „echtes Erlebnis“.
Di., 14.02.17 - 21.00 Uhr
So., 19.02.17 - 19.30 Uhr
Der aktuelle Film
Paterson
Paterson Trailer
USA 2016 | Regie: Jim Jarmusch | 117 min. | digital | mit Adam Driver, Golshifteh Farahani u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Paterson ist eine mittelgroße Stadt in New Jersey. Paterson heißt auch ein junger Mann mit ruhigem Temperament, der als Busfahrer arbeitet und nebenher poetische Gedichte schreibt. Inspiriert wird er dabei zumeist von den Gesprächen seiner Fahrgäste. Seine Frau Laura dagegen ist rastlos und voller Einfälle, ständig gibt es für sie etwas Neues, ihr Mann dagegen liebt seine Routine wie nach Feierabend das einzige Bier in der Stammkneipe.... PATERSON ist ein geradezu klassisch wirkender Jim Jarmusch Film, der atmosphärisch an seine Erfolge aus den 1980ern / 1990ern anschliesst. Große Themen – Zeit, Alltag, Poesie – werden hier augenzwinkernd miteinander in Verbindung gesetzt. Ein Film, der entschleunigt, einem genau hinsehen lässt und jede/n Besucher/in individuell anspricht.
So., 27.11.16 - 19.00 Uhr
Mo., 28.11.16 - 19.00 Uhr
Di., 29.11.16 - 21.15 Uhr
Mi., 30.11.16 - 21.00 Uhr
Sa., 03.12.16 - 19.00 Uhr
So., 04.12.16 - 21.15 Uhr
Di., 06.12.16 - 21.30 Uhr
So., 18.12.16 - 19.00 Uhr
Mo., 19.12.16 - 21.30 Uhr
Do., 22.12.16 - 21.30 Uhr
Fr., 30.12.16 - 19.00 Uhr
Mo., 16.01.17 - 19.00 Uhr
Do., 19.01.17 - 21.30 Uhr
Mi., 15.02.17 - 19.00 Uhr
Zum Bundesstart
Juste la fin du monde – Einfach das Ende der Welt
Juste la fin du monde – Einfach das Ende der Welt Trailer
Kanada, Frankreich 2016 | Regie: Xavier Dolan | 95 min. | digital | mit Gaspard Ulliel, Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux, Nathalie Baye u.a. | französisches Original mit deutschen Untertiteln.
Louis ist ein bekannter Schriftsteller. Zwölf Jahre nachdem er sein Elternhaus verlassen hat, entschließt er sich zur Rückkehr. Das hat seinen tragischen Grund: Louis, 34 Jahre alt, hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Aber wie Louis bald feststellen wird, interessiert sich seine Familie wenig für seine jetzige Situation, sondern reproduziert dafür umso leidenschaftlicher althergebrachte Konfliktmuster. Emotional dagegen ist sie vergletschert. Gedreht nach dem in den 90er sehr erfolgreichen Theaterstück von Jean-Luc Lagarce erhielt Xavier Dolan, der spektakuläre Regievirtuose von „Mommy“, für seine Verfilmung in Cannes den Großen Preis der Jury.
So., 01.01.17 - 17.00 Uhr
Mo., 02.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 03.01.17 - 15.00 Uhr
Mi., 04.01.17 - 15.00 Uhr
Fr., 06.01.17 - 22.00 Uhr
So., 08.01.17 - 14.00 Uhr
Sa., 14.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 21.01.17 - 19.30 Uhr
Mi., 25.01.17 - 19.00 Uhr
Mi., 15.02.17 - 21.15 Uhr
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
Nachlese Filmtage
Fidelio, l’odyssée d’Alice - Alice und das Meer
Fidelio, l’odyssée d’Alice - Alice und das Meer Trailer
Frankreich 2014 | Regie: Lucie Borleteau | 97 min. | digital | mit Ariane Labed, Melvil Poupaud, Anders Danielsen lie u.a. | französisches Original mit deutschen Untertiteln.
Alice fährt zur See. Während Félix, ihr Mann, auf dem Festland zurückbleibt, arbeitet sie als zweite Mechanikerin auf der «Fidelio», einem alten Frachtschiff. In ihrer Kabine stößt Alice auf ein Büchlein, das ihrem Vorgänger, dem alten Mechaniker, gehörte. Bei der Lektüre seiner Notizen – zwischen Problemen mit der Maschine, neuen Eroberungen und Liebeskummer – klingt seltsamerweise etwas nach, das auch Alice verspürt, das Glück und die Traurigkeit in einer Parallelwelt auf See zu leben. Von Hafen zu Hafen, zwischen dem Leben an Bord inmitten einer rein männlichen Schiffsbesatzung und ihren Gefühlen, die ins Schwanken geraten, versucht die junge Frau, auf Kurs zu bleiben.

Ariane Labed erhielt den Preis für die beste Schauspielerin beim Festival del Film Locarno 2014.
Do., 16.02.17 - 19.00 Uhr
So., 19.02.17 - 13.00 Uhr
Di., 21.02.17 - 19.00 Uhr
Nachlese Filmtage
Zum Bundesstart
Enklave
Enklave Trailer
Deutschland, Serbien 2015 | Regie: Goran Radovanović | 92 min. | digital | mit Filip Šubarić, Denis Murić, Nebojša Glogovac, Anica Dobra u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Der 10 jährige Nenad lebt bei seinem Vater auf einem Bauernhof im Kosovo. Aber das ist eine serbische Enklave, Nenad fährt jeden Tag mit einem gepanzerten Fahrzeug in die Schule, deren einziger Schüler er ist. Er hat keine Freunde, nur seinen Großvater. Als dieser im Sterben liegt, hat Nenad nur einen Wunsch, ihm ein würdevolles Begräbnis zu organisieren. Dafür entschließt er sich, mit zwei Jugendlichen aus der feindseligen muslimischen Bevölkerung Kontakt aufzunehmen. Wird ihm dies gelingen? Aus der Perspektive Nenads erzählt uns der Regisseur in eindrucksvollen Bildern wie die Vergangenheit die Zukunft junger Leute prägt.
Do., 16.02.17 - 21.00 Uhr
So., 19.02.17 - 15.00 Uhr
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Everybody wants some!!
Everybody wants some!! Trailer
USA 2016 | Regie: Richard Linklater | 117 min. | digital | mit Blake Jenner, Tyler Hoechlin, Glenn Powell u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Jake hat sein Abitur beendet und seitdem nur noch zwei Sachen im Kopf: Baseball und Mädchen oder andersherum. Zielsicher beginnt er darum ein Studium irgendwo in Texas, weil dort die beste Baseballmanschaft wäre – und die schönsten Mädchen. Aber ihn erwartet eine Welt voller undurchschaubarer Rituale und seine künftigen Mitschüler sind nicht so sehr von ihm begeistert. Richard Linklater, der Regisseur von „Boyhood“ inszenierte wunderbar leicht und rockig den Geist der frühen 80er. Sehr seltsam, dass man seine Komödie erst jetzt in Heidelberg sehen kann. Wird hier zu wenig Baseball gespielt?
Fr., 17.02.17 - 21.00 Uhr
Mo., 27.02.17 - 19.00 Uhr
Nachlese Filmtage
A peine j'ouvre les yeux - Kaum öffne ich die Augen
A peine j'ouvre les yeux - Kaum öffne ich die Augen Trailer
Tunesien, Belgien, Frankreich 2015 | Regie: Leyla Bouzid | digital | mit Baya Medhaffar, Ghalia Benali u.a. | arab. Original mit deutschen Untertiteln.
Die junge Tunesierin Farah ist eine begeisterte Sängerin mit eigener Band, die kurz vor ihrem ersten großen Auftritt steht und sogar schon einen eigenen Manager hat. Ihrer Familie wäre es zwar lieber, wenn sie mit ihrem guten Schulabschluss Medizin studieren würde - doch die Musik ist Farahs große Leidenschaft, vor allem auch, weil es ihr ein ganz bestimmter Bandkollege sehr angetan hat. Als die Gruppe wegen eines regimekritischen Liedes, das die Stimmung im Land kurz vor dem Arabischen Frühling widerspiegelt, Probleme mit der Obrigkeit bekommt, verbietet Farahs Mutter ihr die Teilnahme am Konzert. Für Farah bricht eine Welt zusammen…

Das Spielfilmdebüt von Leyla Bouzid war der Eröffnungsfilm der diesjährigen "Filmtage des Mittelmeeres" und einer der großen Publikumslieblinge.
Sa., 18.02.17 - 19.00 Uhr
Zum Bundesstart
La fille inconnue - Das unbekannte Mädchen
La fille inconnue - Das unbekannte Mädchen Trailer
Belgien, Frankreich 2016 | Regie: Jean-Pierre & Luc Dardenne | 106 min. | digital | mit Adèle Haenel, Olivier Gourmet u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Jenny, eine junge Ärztin, arbeitet als Vertretung in einer belgischen Provinzstadt. Eines Abends, die Sprechzeit ist längst beendet, klingelt es noch an der Tür. Jenny öffnet nicht, des Morgens erfährt sie, dass in der Nähe die Leiche eines Mädchens gefunden wurde. Es stellt sich heraus, es war die Person, die bei der Praxis geklingelt hat. Jenny fühlt sich schuldig und beginnt, zu recherchieren, wer das Mädchen war, zumal die Polizei dessen Identität nicht ermitteln kann. Das jüngste Werk des profilierten belgischen Regisseurduos.
Fr., 16.12.16 - 19.00 Uhr
So., 18.12.16 - 21.30 Uhr
Di., 20.12.16 - 21.00 Uhr
Di., 27.12.16 - 15.00 Uhr
Fr., 30.12.16 - 17.00 Uhr
Fr., 06.01.17 - 15.00 Uhr
Mo., 09.01.17 - 19.00 Uhr
Mi., 11.01.17 - 19.00 Uhr
So., 19.02.17 - 11.00 Uhr
Nachlese Filmtage
As Mil e Uma Noites: Vol. 3, O Encantado - 1001 Nacht: Teil 3: Der Entzückte
As Mil e Uma Noites: Vol. 3, O Encantado - 1001 Nacht: Teil 3: Der Entzückte Trailer
Portugal, Frankreich, Deutschland, Schweiz 2015 | Regie: Miguel Gomes | 125 min. | digital | mit Cristiana Alfaiate, Carloto Cotta u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Der letzte Teil der Trilogie handelt zunächst von Scheherazade selbst. Sie trifft ihren Vater, verkörpert vom Regisseur, und berät mit ihm was zu tun ist, wie sie gerettet werden kann. Dabei trifft sie die sonderbarsten Charaktere. Danach porträtiert Miguel Gomes die portugiesische Vogelfänger-Szene. Die letzte Episode gehört für Kritiker, die bis dahin durchhielten, zur schönsten der gesamten Trilogie, also wahrlich entzückend.
So., 19.02.17 - 17.00 Uhr
Der aktuelle Film
Arrival
Arrival Trailer
USA 2016 | Regie: Denis Villeneuve | 116 min. | digital | mit Tzi Ma, Amy Adams, Forest Whitaker, Jeremy Renner, Michael Stuhlbarg u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 12.
Eine Linguistin, deren Tochter früh verstarb, erhält den Auftrag mit Aliens in Kontakt zu treten, die in Montana in einem Raumschiff, groß und schwarz wie ein Monolith, gelandet sind. Diese Landung jedoch ist nur eine von zwölf auf der gesamten Erde, die Menschheit steht plötzlich vor einem Rätsel. Man beschließt darum den intergalaktischen Dialog. Doch die Kommunikation mit den „Siebenfüßlern“, so werden die Außerirdischen von den irdischen Forschern bald spöttisch genant, vollzieht sich naturgemäß sehr mühsam. Aber irgendwann gelingt der Linguistin ein Durchbruch als sie erkennt, dass auch ihre Tochter zum Thema des Zeichenaustauschs werden kann. Zuvor jedoch gab es schwerwiegende Missverständnisse, die die internationale Politik auf den Plan rufen. Sie erwägt militärischen Einsatz. Denis Villeneuve, Regisseur von „Sicario“, fand für sein Werk eine betörend ruhige und zudem sehr eigenwillige Bildsprache, die nicht nur die Kritik sehr überzeugte.
So., 01.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 03.01.17 - 21.00 Uhr
So., 08.01.17 - 20.00 Uhr
Do., 12.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 14.01.17 - 19.00 Uhr
Mo., 16.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 21.01.17 - 17.00 Uhr
Mi., 25.01.17 - 21.00 Uhr
Mo., 20.02.17 - 21.00 Uhr
Mo., 20.03.17 - 21.00 Uhr
Der aktuelle Film
Florence Foster Jenkins
Florence Foster Jenkins Trailer
Großbritannien 2016 | Regie: Stephen Frears | 110 min. | digital | mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, Rebecca Ferguson u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
„Die Leute können vielleicht behaupten, dass ich nicht singen kann, aber niemand kann behaupten, dass ich nicht gesungen hätte.“ Florence Foster Jenkins (1868-1944) war Millionenerbin und liebte die klassische Musik über alles. Sie hielt sich für eine Operndiva, nur das war sie eben nicht, sondern ein völliges Antitalent allenfalls begabt für das unfreiwillig Komische. Aber das durfte ihr niemand sagen. Auch ihr Ehemann beschützte sie nach Kräften vor der Wahrheit. Gegen Ende des zweiten Weltkriegs beschloss sie schließlich, öffentlich in der Carnegie Hall aufzutreten. Ihr engster Freundeskreis zeigte sich darüber sehr beunruhigt, es drohte ein Desaster. Altmeister Stephen Frears drehte darüber ein hinreißendes Melodram, dazu sehen wir mit Meryl Streep und Hugh Grant zwei Stars, die sonst kaum bei uns im Karlstorkino präsent sind.
Mi., 04.01.17 - 19.00 Uhr
Do., 05.01.17 - 21.30 Uhr
Di., 10.01.17 - 21.00 Uhr
Di., 24.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 21.02.17 - 21.00 Uhr
ZUM GOLDENEN HIRSCH
Zum Goldenen Hirsch 55 / Das ganzjährige Kurzfilmfestival
Zum Goldenen Hirsch 55 / Das ganzjährige Kurzfilmfestival
Deutschland 2016/2017 | ca. 100 min. | Kurzfilme | digital.
Das größte regionale Kurzfilmfestival Deutschlands bringt im Februar erneut die neuesten, lustigsten und schrägsten Kurzfilme aus der Region ins Karlstorkino. Filmische Machwerke der unterschiedlichsten Art treten hier gegeneinander an und wollen das Heidelberger Publikum überzeugen. Was sie in aller Regel auch tun. Die Filme sind dabei so unterschiedlich wie ihre Macher. Was originell und gut ist, wird bei uns gezeigt.

Mi., 22.02.17 - 19.30 Uhr
Zum Bundesstart
Certain Women
Certain Women Trailer
USA 2016 | Regie: Kelly Reichardt | 105 min. | digital | mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Unterschiedliches Leben unterschiedlicher Frauen in Montana, verfilmt nach den Kurzgeschichten von Maile Melay: eine Rechtsanwältin muss dabei helfen, einen Geiselnehmer zu überwältigen, da er einer ihrer Klienten ist. Beim Hausbau gerät ein frisch verheiratetes Paar sogleich in eine ernsthafte Beziehungskrise. Eine junge Juristin verliebt sich in eine Farmhelferin. Kelly Reichardt, bekannt etwa durch die Frau-Hund-Story „Wendy and Lucy“, erweist sich mit ihrem Episodenfilm als Meisterin subtiler Bildsprache, durch die Psychologie und Beobachtung so leichtfüßig wie präzise daher kommen.
Do., 23.02.17 - 19.00 Uhr
Sa., 25.02.17 - 19.00 Uhr
Do., 02.03.17 - 19.00 Uhr
So., 05.03.17 - 11.00 Uhr
Mo., 06.03.17 - 21.30 Uhr
Besonderer Tipp
Zum Bundesstart
Die Gabe zu heilen
Die Gabe zu heilen Trailer
Deutschland 2016 | Regie: Andreas Geiger | 102 min. | Dokfilm | digital.
Andreas Geiger porträtiert 5 Menschen, die eine besondere Begabung darin haben, schwer kranke Patienten zu heilen, gerade auch dann, wenn sie die Schulmedizin bereits aufgegeben hat. Dabei lässt er den Zuschauer auf der Suche nach den Ursachen und der Anwendung der Heilkünste sehr intensiv teilhaben. Seitens des Regisseurs keineswegs unkritisch im Ton nähert man sich dabei einem großen Kraftfeld. Ein sehr charismatischer Film zu einem höchst spannenden Thema.

Am 26.2. Sondervorstellung in Anwesenheit von Steffen Lohrer (Heiler, Personal Coach & Gründer der Steffen Lohrer Stiftung, Heidelberg, die den Film mitfinanziert hat).

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion über das Thema.
So., 16.04.17 - 15.00 Uhr
Besonderer Tipp
„Film & Wein“. Ein Abend mit filmischen und kulinarischen Köstlichkeiten.
„Film & Wein“. Ein Abend mit filmischen und kulinarischen Köstlichkeiten.
Eine weitere Veranstaltung von „Film und Wein“! Welche Filmperle gibt es diesmal zu bewundern ? Angekündigt ist ein französischer Kultfilm, der mit bezaubernder Leichtigkeit den Weg einer 'reinen' Liebe zu dritt in den Untergang beschreibt –
wie immer verbunden mit einem guten Glas Wein.

Referentin: Barbara von Machui.

Für Mitglieder des Medienforums / Karlstorkinos bleibt der Eintritt frei.
Fr., 24.02.17 - 19.00 Uhr
Zum Bundesstart
Ah-ga-ssi – Die Taschendiebin
Ah-ga-ssi – Die Taschendiebin Trailer
Südkorea 2016 | Regie: Park Chan-Wook | 145 min. | digital | mit Kim Min-Hee, Kim Tae-Ri, Jung-Woo Ha u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Im Korea der 30er unter japanischer Besatzung gelingt es einer jungen Frau, die eine professionelle Diebin geworden ist, sich bei einer reichen alten Dame, die abgelegen auf dem Land lebt, als Haushaltshilfe einzuschleichen. Ihr Plan ist es, mittels eines Heiratsschwindlers an das Vermögen der Dame zu gelangen. Doch die Diebin merkt allmählich, dass sie Gefühle für die Dame entwickelt. Park Chan-wook beglückte die Kinowelt mit Werken wie „Oldboy“, „Lady Vengeance“ oder „Durst“. Das sagt mehr als alle Inhaltsangaben über seinen neuesten Thriller.
Sa., 07.01.17 - 19.00 Uhr
So., 08.01.17 - 11.00 Uhr
Fr., 13.01.17 - 19.30 Uhr
Mi., 18.01.17 - 19.00 Uhr
So., 26.02.17 - 14.00 Uhr
Museum Zeughaus C5, MA
All about Photography: remClub meets Kalamari Klub Heidelberg
Museum Zeughaus C5, MA<br>All about Photography: remClub meets Kalamari Klub Heidelberg
Ein ungewöhnlicher Dunkelkammerabend .
Der Kalamari Klub inszeniert für den remClub einen Abend zwischen Performance, Workshop und Konzert – und das alles mit analogen fotografischen Mitteln. Licht und Schatten – die zwei Elemente der Fotografie – kommen auf die Bühne und verwandeln sich in fesselnde Bilder. Eine Hommage an die analoge Fotografie!
Gegründet wurde der Kalamari Klub Anfang 2016 als ein Konglomerat aus internationalen Künstler*innen und Fotograf*innen in Heidelbergs einziger offener kommunalen Dunkelkammer des Medienforum Heidelberg e.V. im Karlstorbahnhof. Die gemeinsame Liebe zum analogen Prozess und der Arbeit in der Dunkelkammer vereint die jungen Mitglieder. Mit einer großen Ausstellung während des OFF//FOTO Festivals 2016 verankerte sich der Kalamari Klub fest in der Kunstszene Heidelbergs und der Metropolregion.

Mehr Informationen über den Kalamari Klub: www.kalamariklub.org


Veranstaltungsort: Florian-Waldeck-Saal, Museum Zeughaus C5, 68159 Mannheim
Eintritt: 6,00 Euro / 4,00 Euro ermäßigt / remClub-Mitglieder kostenlos
Di., 28.02.17 - 20.00 Uhr
HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM