logo HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM  
 HOME    KARLSTORKINO  AKTIVE MEDIENARBEIT  ÜBER UNS  NEWS[LETTER]  GÄSTEBUCH  BILDER [BLOG] 
 kinoprogramm  Über das kino  angebote/schule ins kino  programmarchiv  anfahrt/vrn 
cine latino 2014
Vorwort
Terminübersicht
Filme
Filme
Puerto Padre – Vater Hafen
Gloria
Una Noche - Eine Nacht in Havanna
De Martes a Martes – Von Dienstag bis Dienstag
Buscando la plata – Der tägliche Kampf auf den Straßen Santiagos
As melhores coisas do mundo – Die besten Dinge der Welt
Pescador – Fischer
Melaza – Molasses
Workers – Arbeiter
Los insólitos peces gato – The Amazing Catfish
El traspatio – Das Paradies der Mörder
Diablo – Devil
Tanta Agua – Nichts als Regen
Film des Monats März
Schwerpunkt des Monats
Schwerpunkt des Monats: Flucht und Fremde
Unser Schwerpunkt des Monats März. 13 Filme mit zahlreichen Gästen.
cine latino 2014: Übersicht
Puerto Padre – Vater Hafen
Puerto Padre – Vater Hafen
Costa Rica, Mexiko 2013 | Regie: Gustavo Fallas | 86 min. | digital | Gabriel Retes u.a. | Original mit englischen Untertiteln.
Ein Waisenjunge macht sich auf den Weg: Nach sechzehn Jahren verlässt Daniel seine Heimatinsel Chiras, die ihm keine Perspektive bietet. Getrieben vom Wunsch, seinen Paten zu finden, kommt er in die Hafenstadt Puntarenas. Eine alte Postkarte führt ihn in ein marodes Hotel. Dort bekommt er ein Dach über dem Kopf und Arbeit beim skrupellosen Chico, der als einziger Mensch Licht in seine Vergangenheit bringen kann. Daniel trifft auch auf die junge Soledad, die für Chico arbeitet und selbst ein neues Leben sucht. Als er schließlich bei einem Schiffsunternehmen zu arbeiten beginnt, leuchtet am Horizont eine neue Zukunft.
Gloria
Gloria
Chile 2013 | Regie: Sebastián Lelio | 105 min. | digital | Paulina García, Sergio Hernández u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Gloria ist eine gestandene Frau in den Fünfzigern, geschieden, ein wenig desillusioniert, aber dennoch lebenslustig – und um einen neuen Partner zu finden, besucht sie Single-Partys, wo sie den älteren, aber durchaus attraktiven Rodolfo kennen lernt. Voller Hoffnung stürzt sie sich in eine Beziehung mit ihm, nur um bald zu merken, dass es einige Altlasten in seinem Leben gibt. Und diese haben nicht nur mit seiner Familie zu tun, sondern offenbar auch mit Chiles politischer Vergangenheit… Zu Recht mit dem „Silbernen Bären“ geehrt, trägt Hauptdarstellerin Paulina García diesen subtil inszenierten Film, der zum Publikumsliebling der Berlinale 2013 avancierte.
Fr., 16.05.14 - 19.30 Uhr
Sa., 17.05.14 - 21.30 Uhr
Una Noche - Eine Nacht in Havanna
Una Noche - Eine Nacht in Havanna
Kuba 2012 | Regie: Lucy Mulloy | 90 min. | digital | Dariel Arrechaga u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Elio und Raul sind Zwillingsbrüder. Aufgewachsen sind sie in Havanna. Aber sie wollen weg: nach Florida. Zwar lieben sie ihre Heimat mit ihrer Magie und Einzigartigkeit sehr, fühlen sich aber auch eingesperrt und haben scheinbar für sich keine Perspektive. Darum wagen sie die Flucht, die gefährliche Fahrt übers Meer wie so viele Landsleute zuvor. Sie basteln ein Floss aus Autoreifen und Brettern und nehmen noch ihre Freundin Lila mit. Man kann sich denken, dass dies ein ziemlich haarsträubendes Unterfangen ist. Besteht eine Chance, dass das Unterfangen tatsächlich gelingt?
Fr., 16.05.14 - 21.30 Uhr
Sa., 17.05.14 - 17.30 Uhr
Mi., 21.05.14 - 09.45 Uhr
So., 25.05.14 - 19.30 Uhr
De Martes a Martes – Von Dienstag bis Dienstag
De Martes a Martes – Von Dienstag bis Dienstag
Argentinien 2012 | Regie: Gustavo F. Triviño | 101 min. | digital | Alejandro Awada u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Obwohl groß, kräftig und Hobby-Bodybuilder lässt sich Fabrikarbeiter Juan von seinen Kollegen und seinem Chef schikanieren. Nach Feierabend träumt er vom eigenen Fitness-Studio. Natürlich hat er dafür das Geld nicht und wird es wahrscheinlich auch niemals zusammen bekommen. Dann aber wird er spätabends nach Schichtende Zeuge einer Vergewaltigung, ein reicher Geschäftsmann missbraucht eine Verkäuferin. Juan macht nichts dagegen, beginnt aber danach, den Täter zu suchen. Er überlegt, ob er ihn erpressen soll, denn dann hätte er womöglich das Geld für sein Fitness-Studio. Doch will er, dass die Tat ungesühnt bleibt, kann er das moralisch ertragen?
Sa., 17.05.14 - 19.30 Uhr
So., 18.05.14 - 21.30 Uhr
Buscando la plata – Der tägliche Kampf auf den Straßen Santiagos
Buscando la plata – Der tägliche Kampf auf den Straßen Santiagos
Chile, Deutschland 2012 | Regie: Sarah Moll | 52 min. | digital | Original mit deutschen Untertiteln.
„Wenn Du in Deutschland arbeitslos wirst, gehst Du nach Hause und verfällst in Depressionen. In Chile springst Du in einen öffentlichen Bus und erzählst den Passagieren solange Witze, bis Du genug Geld für dein Abendessen beisammen hast", berichtet die Regisseurin. Die Doku begleitet Menschen in Santiago de Chile, die nichts besitzen außer ihrem Einfallsreichtum, um ihr tägliches Brot zu verdienen. Arbeitslose, Alleinerziehende und Rentner, die Volkslieder, Süßigkeiten, Kleber u.a. im öffentlichen Bus feilbieten wie Schauspieler auf einer Bühne. Sie arbeiten illegal, ständig in Bewegung und auf der Hut vor der Polizei. Doch mit diesem Status geben sie sich nicht länger zufrieden, sie kämpfen um Anerkennung. Eine Hommage an Menschen, die sich mit Einfallsreichtum und Humor über Wasser halten.
So., 18.05.14 - 18.00 Uhr
As melhores coisas do mundo – Die besten Dinge der Welt
As melhores coisas do mundo – Die besten Dinge der Welt
Brasilien 2010 | Regie: Laís Bodanzky | 107 min. | digital | Denise Fraga u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Hermano, besser bekannt als Mano, ist 15 Jahre alt und lebt in der Megacity São Paulo. Ein Junge, der Gitarre spielt, mit Mädchen flirtet, sich auf Partys austobt. Das darf man das Glück der Jugend nennen. Aber dann verlässt sein Vater die Familie, um von nun an mit einem Mann zusammen zu leben. Für Mano ist dies eine völlig neue Situation, die sein Verhältnis zu allem vollkommen in Frage stellt und ihn dabei auch mit seinen eigenen Ängsten und Vorurteilen konfrontiert. Dabei begreift er, dass er nun so langsam erwachsen werden muss – auch weil es darum geht, Position zu beziehen.
So., 18.05.14 - 19.30 Uhr
Mo., 19.05.14 - 21.30 Uhr
Pescador – Fischer
Pescador – Fischer
Equador, Kolumbien 2011 | Regie: Sebastián Cordero | 96 min. | digital | Andrés Crespo u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Zwar wohnt Blanquito, ein Mann von 30 Jahren, in einem kleinen Fischerdorf an der nördlichen Küste Ecuadors, aber als Fischer empfindet er sich nicht, eher als Außenseiter - das heißt, als einer, der zu etwas Höherem berufen ist. Solch einer wartet auf seine Chance und findet sie eines Tages am Strand: weißes Pulver in Päckchen, Kokain. Die anderen Dorfbewohner geben das gefundene Zeug brav bei der Polizei ab, nicht aber Blanquito. Er tut sich mit einem mysteriösen Lorna zusammen, um einen großen Deal zu machen. Die Stadt El Matal ist das Ziel, zumal dort auch sein Vater lebt, den Blanquito noch nie gesehen hat. Man kann sich denken, so etwas birgt Risiken. Die südamerikanisch verschärfte Variante des klassischen Plots vom kleinen Mann, der an das ganz große Geld will...
Mo., 19.05.14 - 19.30 Uhr
Di., 20.05.14 - 21.30 Uhr
Melaza – Molasses
Melaza – Molasses
Kuba 2013 | Regie: Carlos Lechuga | 80 min. | digital | Yuliet Cruz u.a. | Original mit englischen Untertiteln.
Das Dorf heißt Melasse, denn seine ganze Existenz hing ursprünglich an Kubas Hautexportgut Zucker. Doch die Fabrik gleichen Namens wurde längst geschlossen. Mónica und Aldo, ein junges Paar, versuchen sich trotzdem durchs Leben zu schlagen. Sie schleppen eine Matratze in die leere Fabrik, um ungestört Sex zu haben. Ihre Wohnung vermieten sie an eine Prostituierte, bis ihr Geschäftsmodell auffliegt. Die materiellen Probleme des jungen Paares werden immer größer, doch ihre Lebensfreude schwindet nicht, bekommt aber deutlich sarkastischere Züge. So entwickelt sich unweigerlich eine fantasievolle Milieustudie von großer Originalität.
Di., 20.05.14 - 19.30 Uhr
Mi., 21.05.14 - 21.30 Uhr
Workers – Arbeiter
Workers – Arbeiter
Mexiko 2013 | Regie: Jose Luis Valle | 120 min. | digital | Jesus Padilla u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Schicksale entlang der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze: Rafael, illegaler Migrant aus El Salvador, schuftete als Reinigungskraft in einer Firma, die Glühbirnen entsorgt. Als er ins Rentenalter kommt und glaubt, sich nun seines Ruhestandes erfreuen zu können, erpresst ihn sein Chef und zwingt ihn, weiter zu arbeiten. Was aber seiner Ex-Frau Lidia widerfährt, ist noch krasser. Als Haushälterin einer exzentrischen reichen Dame wird sie nach deren Ableben per Testamentsbeschluss dazu verpflichtet, sich weiterhin um deren Windhund zu kümmern. Das wird dann beiden doch zu viel. Sie sinnen auf Rache und entwickeln heimlich ihre Pläne.
Mi., 21.05.14 - 19.30 Uhr
Do., 22.05.14 - 21.30 Uhr
Los insólitos peces gato – The Amazing Catfish
Los insólitos peces gato – The Amazing Catfish
Mexiko, Frankreich 2013 | Regie: Claudia Sainte-Luce | 89 min. | digital | Lisa Owen u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Eine Kleinstadt in Mexiko. Claudia ist um die 20 und einsam. Als sie im Krankenhaus wegen einer Blinddarmentzündung behandelt wird, lernt sie Martha und deren vier Kinder kennen, die von drei Vätern abstammen. Marthas Clan ist laut, manchmal schräg, aber liebevoll. Als sich der Zustand der AIDS-kranken Mutter immer weiter verschlechtert, wird Claudia zunehmend in die Familie mit einbezogen.
Do., 22.05.14 - 19.30 Uhr
Fr., 23.05.14 - 21.30 Uhr
El traspatio – Das Paradies der Mörder
El traspatio – Das Paradies der Mörder
Mexiko 2009 | Regie: Carlos Carrera | 118 min. | digital | Ana de la Reguera u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Kommissarin Blanca Bravo soll in der mexikanischen Grenzstadt Ciudad Júarez dem Verschwinden eines Mädchens nachgehen. Es dauert nicht lange, und aus der einen Vermissten werden viele, als sie sich einen Stapel Zeitungsberichte vornimmt, den ihr eine aufgebrachte Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation auf den Tisch feuert. Bald entfaltet sich ein Schreckensszenario: Vergewaltigung aus Rache, Frust, Lust und Laune oder für Geld gehört in Ciudad Júarez offenbar schon zum guten Ton; es herrscht eine Willkür von obszöner Gewalt gegen Frauen, die schlicht unfassbar ist. Mit ihren Nachforschungen sticht Blanca in ein Hornissennest. Denn vom Gouverneur bis zum einfachen Arbeiter hat hier fast jeder schon einmal vom heimlichen Schweigekomplott profitiert.
Fr., 23.05.14 - 19.30 Uhr
Sa., 24.05.14 - 17.30 Uhr
Diablo – Devil
Diablo – Devil
Argentinien 2011 | Regie: Nicanor Loreti | 85 min. | digital | Juan Palomino, Sergio Boris u.a. | Original mit englischen Untertiteln.
Marcos Wainsberg ist ein ausgedienter Boxer mittleren Alters. Als er eines Tages auf seine Ex-Freundin Ana wartet, taucht sein Cousin Hugo bei ihm auf. Eine Reihe von Missverständnissen führt dazu, dass Marcos, die allseits gefürchtete Box-Legende, sich unfreiwillig in die Probleme dieses kleinen Gangsters einmischt und seine ganze Brutalität zeigt, obwohl er doch eigentlich nur seine Ruhe haben will. Mit absurdem Humor, bizarren Charakteren und roher Gewalt macht der Film seinen Vorbildern von Rodrígues oder Tarantino alle Ehre.
Sa., 24.05.14 - 19.30 Uhr
So., 25.05.14 - 21.30 Uhr
Tanta Agua – Nichts als Regen
Tanta Agua – Nichts als Regen
Uruguay 2013 | Regie: Ana Guevara Pose u.a. | 107 min. | digital | Néstor Guzzini u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Alberto hat sich von seiner Frau scheiden lassen. Seitdem sieht er seine beiden geliebten Kinder nur noch ganz selten. Aber er will das für sich ändern. Darum organisiert er einen schönen Ausflug. Zumindest sollte es einer werden. So fahren zwar alle zu einem Ferienzentrum mit Thermalbad, doch es droht ein Gewitter, das Bad ist darum sicherheitshalber bereits geschlossen und bald prasselt nur noch der Regen unentwegt auf das Dach des Bungalows. Die Laune aller Beteiligter verschlechtert sich zusehends und man beginnt sich langsam aber sicher auf die Nerven zu gehen. Zumal man sich eigentlich nicht viel zu sagen hat. Gibt es keinen Ausweg aus dieser so notgedrungen existenzialistischen Situation?
Sa., 24.05.14 - 21.30 Uhr
So., 25.05.14 - 17.30 Uhr
HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM