logo HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM  
 HOME    KARLSTORKINO  AKTIVE MEDIENARBEIT  ÜBER UNS  NEWS[LETTER]  GÄSTEBUCH  BILDER [BLOG] 
 kinoprogramm  Über das kino  angebote/schule ins kino  programmarchiv  anfahrt/vrn 
vorheriger Monat Februar 2017 nächster Monat
Das Kino im Februar
Vorwort
Terminübersicht
Alle Filme
Vorfilme
Themen im Februar
31. Filmtage des Mittelmeeres
City of Literature
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Besonderer Tipp
Zum Bundesstart
Der Film des Monats
Sonderreihe Roma im Film
Nachlese Filmtage
Der aktuelle Film
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
ZUM GOLDENEN HIRSCH
Film des Monats April
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats: Unser 9. Stummfilm Symposium.
Weiterer Schwerpunkt des Monats April: 9. Stummfilm Symposium.
Der aktuelle Film
Der aktuelle Film
Hell or High Water
Hell or High Water Trailer
USA 2016 | Regie: David Mackenzie | 102 min. | digital | mit Ben Foster, Chris Pine, Jeff Bridges u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
“Come hell or high water” soll soviel heißen wie „Möge kommen was will”. Zwei Brüder in Texas sind jedoch nicht so gelassen. Der Farm ihrer Mutter droht die Zwangsversteigerung durch eine Bank, und beide sehen keine andere Möglichkeit, als systematisch die Filialen eben dieser Bank zu überfallen. Aber nicht nur weil die zwei von höchst unterschiedlichem Temperament sind, sondern auch weil sich ein alter Ranger kurz vor der Pensionierung noch mal profilieren möchte, kann dies auf Dauer nicht gut gehen. Ein Western mit Kapitalismuskritik, Jeff Bridges und der Musik von Nick Cave und Warren Ellis, einer seitens der Kritik meistgelobtesten Filme der letzten Wochen.
Sa., 11.02.17 - 17.00 Uhr
Mo., 20.02.17 - 19.00 Uhr
Sa., 04.03.17 - 19.30 Uhr
Hymyilevä mies - Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki
Hymyilevä mies - Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki Trailer
Finnland, Schweden, Deutschland 2016 | Regie: Juho Kuosmanen | 92 min. | digital | mit Jarrko Lahti, Oona Airola u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Olli Mäki war in den frühen 60ern ein in Finnland sehr populärer Boxer. Gerade aber als ihm ein Kampf gegen den amtierenden Weltmeister Davey Moore bevorsteht, verliebt er sich unsterblich. Beim Training kann er nur noch an die Frau seines Herzens denken. Das könnte in sportlicher Hinsicht schlecht für ihn ausgehen. Streng in schwarz-weiß gehalten, zeichnete Juho Kuosmanen ein ungemein liebevolles Porträt dieses Sportlers und des Finnlands dieser Zeit.
So., 12.02.17 - 13.00 Uhr
Di., 14.02.17 - 19.00 Uhr
Paterson
Paterson Trailer
USA 2016 | Regie: Jim Jarmusch | 117 min. | digital | mit Adam Driver, Golshifteh Farahani u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Paterson ist eine mittelgroße Stadt in New Jersey. Paterson heißt auch ein junger Mann mit ruhigem Temperament, der als Busfahrer arbeitet und nebenher poetische Gedichte schreibt. Inspiriert wird er dabei zumeist von den Gesprächen seiner Fahrgäste. Seine Frau Laura dagegen ist rastlos und voller Einfälle, ständig gibt es für sie etwas Neues, ihr Mann dagegen liebt seine Routine wie nach Feierabend das einzige Bier in der Stammkneipe.... PATERSON ist ein geradezu klassisch wirkender Jim Jarmusch Film, der atmosphärisch an seine Erfolge aus den 1980ern / 1990ern anschliesst. Große Themen – Zeit, Alltag, Poesie – werden hier augenzwinkernd miteinander in Verbindung gesetzt. Ein Film, der entschleunigt, einem genau hinsehen lässt und jede/n Besucher/in individuell anspricht.
So., 27.11.16 - 19.00 Uhr
Mo., 28.11.16 - 19.00 Uhr
Di., 29.11.16 - 21.15 Uhr
Mi., 30.11.16 - 21.00 Uhr
Sa., 03.12.16 - 19.00 Uhr
So., 04.12.16 - 21.15 Uhr
Di., 06.12.16 - 21.30 Uhr
So., 18.12.16 - 19.00 Uhr
Mo., 19.12.16 - 21.30 Uhr
Do., 22.12.16 - 21.30 Uhr
Fr., 30.12.16 - 19.00 Uhr
Mo., 16.01.17 - 19.00 Uhr
Do., 19.01.17 - 21.30 Uhr
Mi., 15.02.17 - 19.00 Uhr
Arrival
Arrival Trailer
USA 2016 | Regie: Denis Villeneuve | 116 min. | digital | mit Tzi Ma, Amy Adams, Forest Whitaker, Jeremy Renner, Michael Stuhlbarg u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 12.
Eine Linguistin, deren Tochter früh verstarb, erhält den Auftrag mit Aliens in Kontakt zu treten, die in Montana in einem Raumschiff, groß und schwarz wie ein Monolith, gelandet sind. Diese Landung jedoch ist nur eine von zwölf auf der gesamten Erde, die Menschheit steht plötzlich vor einem Rätsel. Man beschließt darum den intergalaktischen Dialog. Doch die Kommunikation mit den „Siebenfüßlern“, so werden die Außerirdischen von den irdischen Forschern bald spöttisch genant, vollzieht sich naturgemäß sehr mühsam. Aber irgendwann gelingt der Linguistin ein Durchbruch als sie erkennt, dass auch ihre Tochter zum Thema des Zeichenaustauschs werden kann. Zuvor jedoch gab es schwerwiegende Missverständnisse, die die internationale Politik auf den Plan rufen. Sie erwägt militärischen Einsatz. Denis Villeneuve, Regisseur von „Sicario“, fand für sein Werk eine betörend ruhige und zudem sehr eigenwillige Bildsprache, die nicht nur die Kritik sehr überzeugte.
So., 01.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 03.01.17 - 21.00 Uhr
So., 08.01.17 - 20.00 Uhr
Do., 12.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 14.01.17 - 19.00 Uhr
Mo., 16.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 21.01.17 - 17.00 Uhr
Mi., 25.01.17 - 21.00 Uhr
Mo., 20.02.17 - 21.00 Uhr
Mo., 20.03.17 - 21.00 Uhr
Florence Foster Jenkins
Florence Foster Jenkins Trailer
Großbritannien 2016 | Regie: Stephen Frears | 110 min. | digital | mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, Rebecca Ferguson u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
„Die Leute können vielleicht behaupten, dass ich nicht singen kann, aber niemand kann behaupten, dass ich nicht gesungen hätte.“ Florence Foster Jenkins (1868-1944) war Millionenerbin und liebte die klassische Musik über alles. Sie hielt sich für eine Operndiva, nur das war sie eben nicht, sondern ein völliges Antitalent allenfalls begabt für das unfreiwillig Komische. Aber das durfte ihr niemand sagen. Auch ihr Ehemann beschützte sie nach Kräften vor der Wahrheit. Gegen Ende des zweiten Weltkriegs beschloss sie schließlich, öffentlich in der Carnegie Hall aufzutreten. Ihr engster Freundeskreis zeigte sich darüber sehr beunruhigt, es drohte ein Desaster. Altmeister Stephen Frears drehte darüber ein hinreißendes Melodram, dazu sehen wir mit Meryl Streep und Hugh Grant zwei Stars, die sonst kaum bei uns im Karlstorkino präsent sind.
Mi., 04.01.17 - 19.00 Uhr
Do., 05.01.17 - 21.30 Uhr
Di., 10.01.17 - 21.00 Uhr
Di., 24.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 21.02.17 - 21.00 Uhr
HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM