logo HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM  
 HOME    KARLSTORKINO  AKTIVE MEDIENARBEIT  ÜBER UNS  NEWS[LETTER]  GÄSTEBUCH  BILDER [BLOG] 
 kinoprogramm  Über das kino  angebote/schule ins kino  programmarchiv  anfahrt/vrn 
vorheriger Monat Februar 2017 nächster Monat
Das Kino im Februar
Vorwort
Terminübersicht
Alle Filme
Vorfilme
Themen im Februar
31. Filmtage des Mittelmeeres
City of Literature
Schwerpunkt des Monats: Junges amerikanisches Kino
Besonderer Tipp
Zum Bundesstart
Der Film des Monats
Sonderreihe Roma im Film
Nachlese Filmtage
Der aktuelle Film
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
ZUM GOLDENEN HIRSCH
Film des Monats April
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Ein Schwerpunkt des Monats April: Aki Kaurismäki.
Schwerpunkt des Monats
Ein Schwerpunkt des Monats: Unser 9. Stummfilm Symposium.
Weiterer Schwerpunkt des Monats April: 9. Stummfilm Symposium.
Zum Bundesstart
Zum Bundesstart
Erzähl es niemandem!
Erzähl es niemandem! Trailer
Deutschland, Norwegen 2016 | Regie: Klaus Martens | 90 min. | Dokufilm | digital | nach dem Buch von Lilian Crott Berthung und Randi Crott | Original mit deutschen Untertiteln.
Ostern 1942 lernt in Norwegen die 19 jährige Lillian den deutschen Wehrmachtsoldaten Helmut kennen. Sie verliebt sich in ihn, weiß aber um die Judendeportation. Darauf angesprochen, eröffnet ihr Helmut streng vertraulich, dass seine Mutter Jüdin, seine Uniform seine Tarnung sei. Lillian und Helmut überleben beide den Krieg und werden ein Paar. Als Helmut stirbt, erfüllt ihm Lillian einen letzten Wunsch: sie möge bitte seine Asche ins norwegische Narvik bringen, dorthin, wo sie sich das erste Mal trafen. Klaus Martens hat sie dabei begleitet, ein Dokument einer außergewöhnlichen Liebe.
Mo., 06.02.17 - 19.00 Uhr
So., 12.02.17 - 11.00 Uhr
Rodinny Film - Familienfilm
Rodinny Film - Familienfilm Trailer
Tschechien, Slovenien, Slovakei, Frankreich, Deutschland 2015 | Regie: Olmo Omerzu | 95 min. | digital | mit Karel Roden, Vanda Hybnerová u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 12.
Ein Ehepaar möchte sich den Traum einer Segeltour in der Karibik erfüllen. Darum bleiben ihre Kinder zu Hause, der jüngere Sohn geht noch zur Schule, die ältere Schwester studiert bereits, wohnt aber noch im Elternhaus. Für die beiden ist die plötzlich sturmfreie Bude natürlich ein Leben wie im Paradies, dann aber gerät das Boot der Eltern in einen Sturm und der Kontakt bricht ab. Auch die Lage daheim wird dramatisch als der Sohn schwer erkrankt. Ein neuer Beweis für die Kraft tschechischen Gegenwartskinos.
Mi., 08.02.17 - 19.00 Uhr
So., 12.02.17 - 15.00 Uhr
Zum Bundesstart
The Eyes of my Mother
The Eyes of my Mother Trailer
USA 2016 | Regie: Nicolas Pesce | 76 min. | digital | mit Kika Magalhaes, Diana Agostini, Will Brill, Clara Wong, Flora Diaz u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Francisca wächst abgeschieden auf dem Land bei ihrer Mutter auf. Diese ist eine Chirurgin und unterweist ihre Tochter in der Anatomie des menschlichen Körpers. Doch als Francisca einen Fremden ins Haus lässt, bringt dieser ihre Mutter um, wird aber darauf von Franciscas Vater gefangen gehalten, da die Tochter sonst keine Freunde hat. Der Fremde erzählt Francisca von der Lust am Töten, Francisca ist davon fasziniert und beginnt ihn mit den medizinischen Geräten ihrer Mutter zu foltern. Nach Jahren als erwachsene Frau wird sie erneut mit den Ereignissen ihrer Jugend konfrontiert. Extrem packender schwarz-weiß Horror eines Debütanten, kurz und schmerzhaft!
Do., 09.02.17 - 21.45 Uhr
So., 19.02.17 - 22.00 Uhr
Zum Bundesstart
Juste la fin du monde – Einfach das Ende der Welt
Juste la fin du monde – Einfach das Ende der Welt Trailer
Kanada, Frankreich 2016 | Regie: Xavier Dolan | 95 min. | digital | mit Gaspard Ulliel, Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux, Nathalie Baye u.a. | französisches Original mit deutschen Untertiteln.
Louis ist ein bekannter Schriftsteller. Zwölf Jahre nachdem er sein Elternhaus verlassen hat, entschließt er sich zur Rückkehr. Das hat seinen tragischen Grund: Louis, 34 Jahre alt, hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Aber wie Louis bald feststellen wird, interessiert sich seine Familie wenig für seine jetzige Situation, sondern reproduziert dafür umso leidenschaftlicher althergebrachte Konfliktmuster. Emotional dagegen ist sie vergletschert. Gedreht nach dem in den 90er sehr erfolgreichen Theaterstück von Jean-Luc Lagarce erhielt Xavier Dolan, der spektakuläre Regievirtuose von „Mommy“, für seine Verfilmung in Cannes den Großen Preis der Jury.
So., 01.01.17 - 17.00 Uhr
Mo., 02.01.17 - 19.00 Uhr
Di., 03.01.17 - 15.00 Uhr
Mi., 04.01.17 - 15.00 Uhr
Fr., 06.01.17 - 22.00 Uhr
So., 08.01.17 - 14.00 Uhr
Sa., 14.01.17 - 21.15 Uhr
Sa., 21.01.17 - 19.30 Uhr
Mi., 25.01.17 - 19.00 Uhr
Mi., 15.02.17 - 21.15 Uhr
Zum Bundesstart
Enklave
Enklave Trailer
Deutschland, Serbien 2015 | Regie: Goran Radovanović | 92 min. | digital | mit Filip Šubarić, Denis Murić, Nebojša Glogovac, Anica Dobra u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Der 10 jährige Nenad lebt bei seinem Vater auf einem Bauernhof im Kosovo. Aber das ist eine serbische Enklave, Nenad fährt jeden Tag mit einem gepanzerten Fahrzeug in die Schule, deren einziger Schüler er ist. Er hat keine Freunde, nur seinen Großvater. Als dieser im Sterben liegt, hat Nenad nur einen Wunsch, ihm ein würdevolles Begräbnis zu organisieren. Dafür entschließt er sich, mit zwei Jugendlichen aus der feindseligen muslimischen Bevölkerung Kontakt aufzunehmen. Wird ihm dies gelingen? Aus der Perspektive Nenads erzählt uns der Regisseur in eindrucksvollen Bildern wie die Vergangenheit die Zukunft junger Leute prägt.
Do., 16.02.17 - 21.00 Uhr
So., 19.02.17 - 15.00 Uhr
La fille inconnue - Das unbekannte Mädchen
La fille inconnue - Das unbekannte Mädchen Trailer
Belgien, Frankreich 2016 | Regie: Jean-Pierre & Luc Dardenne | 106 min. | digital | mit Adèle Haenel, Olivier Gourmet u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Jenny, eine junge Ärztin, arbeitet als Vertretung in einer belgischen Provinzstadt. Eines Abends, die Sprechzeit ist längst beendet, klingelt es noch an der Tür. Jenny öffnet nicht, des Morgens erfährt sie, dass in der Nähe die Leiche eines Mädchens gefunden wurde. Es stellt sich heraus, es war die Person, die bei der Praxis geklingelt hat. Jenny fühlt sich schuldig und beginnt, zu recherchieren, wer das Mädchen war, zumal die Polizei dessen Identität nicht ermitteln kann. Das jüngste Werk des profilierten belgischen Regisseurduos.
Fr., 16.12.16 - 19.00 Uhr
So., 18.12.16 - 21.30 Uhr
Di., 20.12.16 - 21.00 Uhr
Di., 27.12.16 - 15.00 Uhr
Fr., 30.12.16 - 17.00 Uhr
Fr., 06.01.17 - 15.00 Uhr
Mo., 09.01.17 - 19.00 Uhr
Mi., 11.01.17 - 19.00 Uhr
So., 19.02.17 - 11.00 Uhr
Certain Women
Certain Women Trailer
USA 2016 | Regie: Kelly Reichardt | 105 min. | digital | mit Laura Dern, Kristen Stewart, Michelle Williams u.a. | Original mit deutschen Untertiteln.
Unterschiedliches Leben unterschiedlicher Frauen in Montana, verfilmt nach den Kurzgeschichten von Maile Melay: eine Rechtsanwältin muss dabei helfen, einen Geiselnehmer zu überwältigen, da er einer ihrer Klienten ist. Beim Hausbau gerät ein frisch verheiratetes Paar sogleich in eine ernsthafte Beziehungskrise. Eine junge Juristin verliebt sich in eine Farmhelferin. Kelly Reichardt, bekannt etwa durch die Frau-Hund-Story „Wendy and Lucy“, erweist sich mit ihrem Episodenfilm als Meisterin subtiler Bildsprache, durch die Psychologie und Beobachtung so leichtfüßig wie präzise daher kommen.
Do., 23.02.17 - 19.00 Uhr
Sa., 25.02.17 - 19.00 Uhr
Do., 02.03.17 - 19.00 Uhr
So., 05.03.17 - 11.00 Uhr
Mo., 06.03.17 - 21.30 Uhr
Zum Bundesstart
Die Gabe zu heilen
Die Gabe zu heilen Trailer
Deutschland 2016 | Regie: Andreas Geiger | 102 min. | Dokfilm | digital.
Andreas Geiger porträtiert 5 Menschen, die eine besondere Begabung darin haben, schwer kranke Patienten zu heilen, gerade auch dann, wenn sie die Schulmedizin bereits aufgegeben hat. Dabei lässt er den Zuschauer auf der Suche nach den Ursachen und der Anwendung der Heilkünste sehr intensiv teilhaben. Seitens des Regisseurs keineswegs unkritisch im Ton nähert man sich dabei einem großen Kraftfeld. Ein sehr charismatischer Film zu einem höchst spannenden Thema.

Am 26.2. Sondervorstellung in Anwesenheit von Steffen Lohrer (Heiler, Personal Coach & Gründer der Steffen Lohrer Stiftung, Heidelberg, die den Film mitfinanziert hat).

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion über das Thema.
So., 16.04.17 - 15.00 Uhr
Ah-ga-ssi – Die Taschendiebin
Ah-ga-ssi – Die Taschendiebin Trailer
Südkorea 2016 | Regie: Park Chan-Wook | 145 min. | digital | mit Kim Min-Hee, Kim Tae-Ri, Jung-Woo Ha u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Im Korea der 30er unter japanischer Besatzung gelingt es einer jungen Frau, die eine professionelle Diebin geworden ist, sich bei einer reichen alten Dame, die abgelegen auf dem Land lebt, als Haushaltshilfe einzuschleichen. Ihr Plan ist es, mittels eines Heiratsschwindlers an das Vermögen der Dame zu gelangen. Doch die Diebin merkt allmählich, dass sie Gefühle für die Dame entwickelt. Park Chan-wook beglückte die Kinowelt mit Werken wie „Oldboy“, „Lady Vengeance“ oder „Durst“. Das sagt mehr als alle Inhaltsangaben über seinen neuesten Thriller.
Sa., 07.01.17 - 19.00 Uhr
So., 08.01.17 - 11.00 Uhr
Fr., 13.01.17 - 19.30 Uhr
Mi., 18.01.17 - 19.00 Uhr
So., 26.02.17 - 14.00 Uhr
HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM