logo HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM  
 HOME    KARLSTORKINO  AKTIVE MEDIENARBEIT  ÜBER UNS  NEWS[LETTER]  GÄSTEBUCH  BILDER [BLOG] 
 kinoprogramm  Über das kino  angebote/schule ins kino  programmarchiv  anfahrt/vrn 
vorheriger Monat April 2017 nächster Monat
Das Kino im April
Vorwort
Terminübersicht
Alle Filme
Vorfilme
Themen im April
Der aktuelle Film
Besonderer Tipp
Move Me - music films
City of Literature
Der Film des Monats
Schwerpunkt des Monats: Flucht und Fremde
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
Film des Monats März
Schwerpunkt des Monats
Schwerpunkt des Monats: Flucht und Fremde
Unser Schwerpunkt des Monats März. 13 Filme mit zahlreichen Gästen.
Kinoprogramm April 2017 - Die Filme
Schwerpunkt des Monats: Flucht und Fremde
Zum Bundesstart
Die letzten Männer von Aleppo - Last Men In Aleppo
Die letzten Männer von Aleppo - Last Men In Aleppo Trailer
Deutschland, Dänemark, Syrien 2017 | Regie: Feras Fayyad, Steen Johannessen | 104 min. | Dokfilm | digital | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Was ist vom Leben übriggeblieben in Aleppo, nach über 5 Jahren Krieg? Der aktuelle Dokumentarfilm „Die letzten Männer von Aleppo“ gibt einen eindringlichen Einblick in den Alltag in der zerstörten Stadt. Der Film begleitet zwei Mitglieder der Hilfsorganisation der syrischen „Weißhelme“ (2016 ausgezeichnet mit dem Alternativen Nobelpreis), die zivilen Opfern helfen. Khaled und Mahmoud bergen Menschen aus den Trümmern, lebende und tote. Sie kämpfen mit der Erschöpfung, der Angst und Zweifeln: sollten sie lieber mit ihren Familien vor den Bombenangriffen flüchten, oder in Aleppo bleiben und Leben retten? Der beim diesjährigen Sundance Festival als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnete Film ist emotional nah bei seinen beiden Protagonisten und überträgt ihre Erschütterung direkt auf den Zuschauer.

Am 5.3. in Anwesenheit des Regisseurs Feras Fayyad. EINMALIGES PREVIEW EVENT SCREENING vor dem Bundesstart (16.3.)
Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch statt.
Moderation: Jessica Bodmann (Politik- und Islamwissenschaftlerin, Nahostexpertin)

Kooperationspartner:
Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.


So., 05.03.17 - 19.30 Uhr
Fr., 17.03.17 - 19.00 Uhr
So., 26.03.17 - 19.00 Uhr
Di., 28.03.17 - 21.00 Uhr
Sa., 01.04.17 - 18.30 Uhr
Mi., 12.04.17 - 19.00 Uhr
Der Film des Monats
Internationale Wochen gegen Rassismus
I Am Not Your Negro
I Am Not Your Negro Trailer
USA, Frankreich, Belgien, Schweiz 2016 | Regie: Raoul Peck | 93 min. | Dokfilm | digital | mit James Baldwin, Samuel L. Jackson, Malcolm X, Martin Luther King Jr. , Medgar Evers, Lorraine Hansberry | Original mit deutschen Untertiteln.
Ein eindringlicher und hochaktueller Film-Essay über den Kampf gegen Rassismus in den USA: Der schwarze US-Schriftsteller James Baldwin hinterließ ein 30-seitiges Manuskript über seine Zeit innerhalb der Bürgerrechtsbewegung und seine Begegnungen mit Malcolm X, Medgar Evers sowie Martin Luther King. Regisseur Raoul Peck hat daraus mit der Erzähler-Stimme von Samuel L. Jackson und zahlreichen historischen und aktuellen Originalaufnahmen eine kraftvolle Collage geformt, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.
Sa., 18.03.17 - 21.00 Uhr
Sa., 25.03.17 - 17.30 Uhr
So., 26.03.17 - 21.30 Uhr
Do., 30.03.17 - 19.00 Uhr
Fr., 31.03.17 - 17.00 Uhr
Sa., 01.04.17 - 20.30 Uhr
So., 09.04.17 - 21.00 Uhr
Sa., 15.04.17 - 20.00 Uhr
So., 16.04.17 - 21.00 Uhr
T2 Trainspotting
T2 Trainspotting Trailer
Großbritannien 2017 | Regie: Danny Boyle | 117 min. | digital | mit Ewan McGregor, Robert Carlyle u.a. | englisches Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 16.
Nach dem Tod seiner Mutter kehrt Mark Renton nach Edinburgh zurück. Finanziell abgesichert dank eines betrügerischen Heroingeschäfts vor zwanzig Jahren, zudem mit seriösem Job und Ehefrau, trifft er unweigerlich auf seine einstigen Drogenkumpel, die ihn gebührend empfangen. Der erste schlägt gleich zu. Die anderen vegetieren im Rotlichtmilieu. Mark Renton beginnt darob wieder über den Sinn des Lebens zu meditieren. So wie früher auch. Die Fortsetzung kann nach Ansicht vieler Kritiker sehr wohl mit dem legendären Kultfilm von 1996 mithalten.
Do., 02.03.17 - 21.15 Uhr
Sa., 04.03.17 - 17.00 Uhr
Mo., 06.03.17 - 19.00 Uhr
Sa., 11.03.17 - 19.00 Uhr
So., 12.03.17 - 21.00 Uhr
Mo., 27.03.17 - 19.00 Uhr
Sa., 01.04.17 - 22.30 Uhr
Di., 18.04.17 - 19.00 Uhr
Der aktuelle Film
Silence
Silence Trailer
Mexiko, Taiwan, USA 2016 | Regie: Martin Scorsese | 161 min. | digital | mit Andrew Garfield, Adam Driver, Liam Neeson u.a. | Original mit deutschen Untertiteln | FSK: 12.
Nach dem Roman „Chinmoku“ von Endō Shūsaku: Im 17. Jahrhundert fahren zwei junge Jesuiten aus Portugal nach Japan, da das Gerücht kursiert, ihr ehemaliger Lehrer halte sich dort auf, wäre aber vom Glauben abgekommen. Was die beiden nicht wissen, in Japan hat eine Christenverfolgung eingesetzt, da deren Religion unvereinbar mit dem traditionellen Ständesystem sei. Darum wird es auch für die beiden Reisenden sehr gefährlich. Martin Scorsese erfüllte sich mit dieser Verfilmung einen lange gehegten Regie-Traum.
Sa., 11.03.17 - 16.00 Uhr
So., 12.03.17 - 18.00 Uhr
Mi., 22.03.17 - 19.30 Uhr
So., 26.03.17 - 11.00 Uhr
So., 02.04.17 - 13.30 Uhr
Mo., 17.04.17 - 19.00 Uhr
Besonderer Tipp
Richtig autistisch - Zum Welt-Autismus-Tag am 2.4.
Richtig autistisch - Zum Welt-Autismus-Tag am 2.4.
Deutschland 2016 | Produktion: Medienprojekt Wuppertal | 50 min. | Dokfilm | digital.
Die Crimmanns sind eine facettenreiche Familie. Hier leben sechs Menschen zusammen, von denen vier die Diagnose aus dem Autismus Spektrum haben. Tina, die Mutter ist Asperger Autistin. Parallel zu den eigenen Herausforderungen organisiert sie, zusammen mit ihrem Mann, den Alltag mit ihren vier Kindern: zwei sind frühkindliche Autisten (7 und 11), der älteste Sohn (15) ist Asperger. Im Film geht es um das Erleben dieser besonderen Konstellation und deren Familienleben. In den Interviews sprechen Tina und ihr Mann über Autismus, von Förder- und Unterstützungsmaßnahmen für ihre autistischen Kinder sowie die Hürden in Gesellschaft und Schule.
In Zusammenarbeit mit Autismus Nordbaden-Pfalz e.V.

Im Anschluss ist Gelegenheit zu Diskussion und Gedankenaustausch

Eintritt frei!
So., 02.04.17 - 17.00 Uhr
Besonderer Tipp
Hitlers Hollywood
Hitlers Hollywood
Deutschland 2017 | Regie: Rüdiger Suchsland | 106 min. | Dokfilm | digital | mit Hans Albers, Heinz Rühmann, Zarah Leander, Ilse Werner, Marianne Hoppe, Gustav Gründgens, Leni Riefenstahl u.a. | FSK: ohne Altersbeschränkung.
Die Nazis drehten nur wenige echte Propagandafilme, aber mit einer gigantischen Filmproduktion von ungefähr 1000 Filmen wussten sie die cineastischen Bedürfnisse der deutschen Bevölkerung perfekt zu bedienen. Ähnlichkeiten zu Hollywood gibt es darum sehr wohl. Anlässlich des 100. Geburtstages der Ufa dokumentiert Rüdiger Suchsland kenntnisreich ein hochinteressantes Kapitel deutscher Filmgeschichte, das seinesgleichen sucht. Keineswegs nur ein Wiedersehen mit den Stars unserer Großeltern, sondern eine fundierte Analyse der NS-Kulturpolitik.
Am 2.4. in Anwesenheit des Regisseurs, mit Filmgespräch im Anschluss an die Vorstellung.
Moderation:
Dr. Morticia Zschiesche, Filmwissenschaftlerin
So., 02.04.17 - 19.00 Uhr
Mo., 17.04.17 - 14.30 Uhr
Move Me - music films
Wenn der Vorhang fällt
Wenn der Vorhang fällt Trailer
Deutschland 2016 | Regie: Michael Münch | 79 min. | Dokfilm | digital | mit Afrob, Blumentopf, Chefket, DJ Mad und Denyo (Beginner), Fatoni, Main Concept, Marteria, Max Herre (Freundeskreis), MC Rene, Moses Pelham, Nate57 (Rattos Locos), Prinz Pi, Roger Rekless, Samy Deluxe, Smudo, die Stieber Twins und Toni L. von Advanced Chemistry.
Ironie der Geschichte: Viele der Beteiligten haben einst von nebenan die Wände unseres Kinos zum Erbeben gebracht Jetzt sind sie bei uns auf der Leinwand, denn endlich kommt sie ins Kino, Michael Münchs bereits 2015 entstandene Dokumentation über die Deutschrap-Bewegung und Hip-Hop-Kultur. Sie nimmt einen Zeitraum von 30 Jahren in den Blick mit ihren Anfängen, ihrem Boom und ihrer Neuorientierung. Viel Rhythmus, viel Selbstauskunft aus prominenten Mündern der Szene. Natürlich sind auch unsere Heidelberger dabei vertreten. Eine fundierte Gesamtdarstellung mit Ausblick.


Am 3. April 20.30 Uhr Sondervorstellung in Anwesenheit des Regisseurs und weiteren Gästen
Ausverkauft. Eventuell wenige Restkarten an der Abendkasse!

Am 3. April 18.00 Uhr aufgrund der großen Nachfrage Zusatzvorstellung in Anwesenheit des Regisseurs und evtl. weiteren Gästen.

Keine Reservierung. Nutzen Sie bitte den Onlinevorverkauf über reservix.de

Eintrittskarten online

Preise VVK: 8,00 €, 7,00 € ermäßigt, 4 € Mitglieder.

Mo., 03.04.17 - 18.00 Uhr[ Karten kaufen]
Mo., 03.04.17 - 20.30 Uhr[ Karten kaufen]
Sa., 08.04.17 - 23.00 Uhr
Di., 18.04.17 - 21.15 Uhr
Mi., 26.04.17 - 21.00 Uhr
City of Literature
Luther
Luther
USA, Deutschland, GB 2003 | Regie: Eric Till | 118 min. | digital | mit Joseph Fiennes, Bruno Ganz, Peter Ustinov u.a | Original mit deutschen Untertiteln.
Das Luther-Jahr kam uns gerade recht, um unsere "Thesen", nämlich das Plakat für einen der wohl bekanntesten neueren Historienfilme mit deutscher Beteiligung, in unserem Kino "anzuschlagen". Die vielfach prämierte Produktion beeindruckte seinerzeit durch packende Dramaturgie und schauspielerische Bestbesetzung.
Im Anschluß findet ein Filmgespräch mit Autor Guido Dieckmann statt zu seiner literarischen Adaption des Films „Luther“.
Moderation: Dr. Franz Schneider

Eintritt 5 Euro (Einheitspreis)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe LUTHER 500 der UNESCO City of Literature Heidelberg.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Heidelberg.
Di., 04.04.17 - 19.00 Uhr
Besonderer Tipp
Unerhört?!
Deutschland 2015 | Film von: Charlotte Böhm, Julia Olk und Sebastian Lindemans | 60 min. | Dokfilm | digital | Original mit deutschen Untertiteln.
Der Film „Unerhört?!“ portraitiert vier Menschen, die ein Leben mit Hörschädigung führen und dabei nicht nur mit ganz individuellen Problemen kämpfen, sondern auch ganz individuelle Wege gefunden haben, um mit der Behinderung umzugehen. Auf den ersten Blick merkt niemand den Betroffenen das Vorhandensein einer Behinderung an. Und
gerade darin liegt mitunter das eigentliche Problem, denn wer nichts mitbekommt oder versteht, zugleich aber seine Behinderung nicht kommuniziert, wird schnell ausgegrenzt, oder grenzt sich gar von vorne herein selbst aus.

„Unerhört?!“ zeigt diese Probleme und auch das Ausmaß einer erheblichen Hörschädigung. Aber der Film zeigt auch eindrucksvoll, wie stark sich die Einschränkungen minimieren lassen und wie gestärkt die Betroffenen aus dieser Situation hervorgehen können. (Vorführung mit Untertiteln.)

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch statt.
Eine Kooperationsveranstaltung mit der Selbsthilfegruppe für Schwerhörige und Ertaubte Heidelberg im Rahmen der Ausstellung „Unterschiede, die [auch in HD] einen Unterschied machen“

Eintritt frei!
Do., 06.04.17 - 19.00 Uhr
Der aktuelle Film
Ghost in the Shell
USA 2017 | Regie: Rupert Sanders | 107 min. | digital | mit Scarlett Johansson, Michael Pitt, Michael Wincott, Juliette Binoche, Takeshi Kitano u.a. | FSK: 16.
Die 3D-Live-Action-Fassung des Anime von Mamoru Oshii, die auf dem Manga von Masamune Shirow basiert, ist eine explodierend bildgewaltige Science-Fiction-Saga, in der ein wunderschöner Hybrid aus Maschine und Sexsymbol, verkörpert von Scarlett Johansson, gegen das Böse antritt. Genau das was unser Kino schon lange gebraucht hat, die dreidimensionale Schönheit des Kampfes im Hyper-Digital-Zeitalter.
Do., 06.04.17 - 22.00 Uhr, OV, 3D
Fr., 07.04.17 - 21.30 Uhr, OmdtU, 2D
Sa., 08.04.17 - 20.45 Uhr, OV, 3D
So., 09.04.17 - 17.00 Uhr, OmdtU, 2D
Mo., 10.04.17 - 23.00 Uhr, OV, 3D
Di., 11.04.17 - 21.00 Uhr, OV, 3D
Mi., 12.04.17 - 21.15 Uhr, OV, 3D
Do., 20.04.17 - 21.00 Uhr, OmdtU, 2D
Mi., 26.04.17 - 19.00 Uhr, OV, 3D
Schwerpunkt des Monats: Flucht und Fremde
Internationale Wochen gegen Rassismus
Alles gut
Alles gut Trailer
Deutschland 2016 | Regie: Pia Lenz | 95 min. | Dokfilm | digital | Produzenten: Carsten Rau, Hauke Wendler .
„Ich finde ihn nett! Und wenn er nicht nett wäre, dann muss man ihn gut behandeln, dann wird der auch nett.“ Das sagt eine Zweitklässlerin über ihren neuen Mitschüler Djaner. Der Achtjährige ist mit Mutter und Bruder als Flüchtling aus Mazedonien nach Deutschland gekommen. Jetzt geht er in Hamburg zur Schule, ebenso wie die elfjährige Ghofran, die mit ihrer 6-köpfigen Familie aus Syrien geflüchtet ist. Filmemacherin Pia Lenz hat die beiden und ihre Familien mit der Kamera über ein Jahr begleitet. Zwei Kinder zwischen Flüchtlingsunterkunft und Klassenverband, zwischen Fremde und Freundschaft, zwischen Ankommen und Angst vor Abschiebung. Ein Film über Integration – ganz konkret aus der Kinderperspektive erlebt, mitsamt aller Chancen und Hindernisse, aller Freuden und Enttäuschungen.

Am 26.3. Vorstellung in Anwesenheit des Filmemachers Carsten Rau.
Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Filmgespräch statt.
Moderation:
Mia Lindemann, Asylarbeitskreis HD e.V.



So., 26.03.17 - 17.00 Uhr
Mi., 29.03.17 - 19.00 Uhr
Di., 11.04.17 - 19.00 Uhr
Besonderer Tipp
Zum Bundesstart
Die Gabe zu heilen
Die Gabe zu heilen Trailer
Deutschland 2016 | Regie: Andreas Geiger | 102 min. | Dokfilm | digital.
Andreas Geiger porträtiert 5 Menschen, die eine besondere Begabung darin haben, schwer kranke Patienten zu heilen, gerade auch dann, wenn sie die Schulmedizin bereits aufgegeben hat. Dabei lässt er den Zuschauer auf der Suche nach den Ursachen und der Anwendung der Heilkünste sehr intensiv teilhaben. Seitens des Regisseurs keineswegs unkritisch im Ton nähert man sich dabei einem großen Kraftfeld. Ein sehr charismatischer Film zu einem höchst spannenden Thema.

Am 26.2. Sondervorstellung in Anwesenheit von Steffen Lohrer (Heiler, Personal Coach & Gründer der Steffen Lohrer Stiftung, Heidelberg, die den Film mitfinanziert hat).

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion über das Thema.
Mo., 20.03.17 - 19.00 Uhr
So., 16.04.17 - 15.00 Uhr
Ciné Club des deutsch-französischen Kulturkreises
Tour de France
Tour de France Trailer
Frankreich 2016 | Regie: Rachid Djaïdani | 95 min. | digital | mit Gérard Depardieu, Sadek, Louise Grinberg u.a. | französisches Original mit deutschen Untertiteln.
Der 20-jährige Far’Hook gilt als einer der zukünftigen Stars der französischen Rap-Szene. Als er nach einem Streit Paris verlassen muss, überredet ihn sein Produzent Bilal zu einer Frankreichtour. Ohne Musik, aber zu zweit mit Bilals Vater Serge. Der Pensionist und Hobbykünstler hat seiner Frau das Versprechen gegeben, sich auf die Spuren des Landschaftsmalers Joseph Vernet zu begeben. Von jedem Bild, das der einst malte, will Serge am Originalfassungschauplatz seine eigene Version anfertigen – und Far’Hook soll ihn dorthin chauffieren. Der erstklassige Rapper und der zweitklassige Maler, der Muslim und der überzeugte Christ: Widerwillig brechen die beiden zu einem Trip entlang der Küste auf. Gérard Depardieu stellt einmal mehr sein komisch-kauziges Talent unter Beweis. An seiner Seite: Der in Frankreich populäre Rapper Sadek.

Weitere Termine werden noch bekanntgegeben.
Do., 20.04.17 - 19.00 Uhr
So., 23.04.17 - 15.00 Uhr
Di., 25.04.17 - 21.00 Uhr
Besonderer Tipp
„Film & Wein“. Ein Abend mit filmischen und kulinarischen Köstlichkeiten.
„Film & Wein“. Ein Abend mit filmischen und kulinarischen Köstlichkeiten.
Regie: ???.
Eine weitere Vorstellung von „Film und Wein“! Welche Filmperle gibt es diesmal zu entdecken? Angekündigt ist eines der wenigen Ausnahmewerke im Genre des 'Indianerfilms' – wie immer verbunden mit einem Glas Wein!


Referent: Norbert Ahlers

Für Mitglieder des Medienforums / Karlstorkinos bleibt der Eintritt frei.
Fr., 21.04.17 - 19.00 Uhr
HOME//KARLSTORKINO//AKTIVE MEDIENARBEIT//ÜBER UNS//IMPRESSUM